Diamantwissen

Diamantwissen


Diamanten werden nach den 4C´s graduiert

 

COLOR(Farbe), CUT(Schliff), CLARITY(Reinheit) und CARAT(Gewicht)

 

Die Übergänge zwischen den einzelnen Klassen sind sehr fein und fließend, so dass einiges an technischem Gerät, Fachwissen und Erfahrung benötigt wird um einen Stein genau bestimmen zu können. Da ich in Idar-Obersteins Gemmologischem Ausbildungszentrum der DGemG (Deutschen Gemmologischen Gesellschaft) in der Diamantengraduierung ausgebildet wurde, bin ich in der Lage Ihnen die Erstellung von Expertisen bzw. Diamant- Zertifikaten anbieten zu können.


Diamantbestimmung

Kriterien zur Erkennung eines Diamanten sind seine Dichte, Härte, Wärmeleitfähigkeit, Glanz, Lichtstreuung oder Dispersion, Lichtbrechung oder Refraktion sowie Art und Ausbildung vorhandener Einschlüsse.

Ein weiteres wichtiges Unterscheidungsinstrument zwischen naturfarbenen und künstlich gefärbten Diamanten liegt in der Absorptions-Spektroskopie. Diamanten kommen in verschiedenen Farben und Schattierungen vor, unter Anderem gelb, braun, rot, blau. Die Farben beruhen hauptsächlich auf dem Einbau von Fremdelementen (z.B. Stickstoff oder Bor) im Kohlenstoffgitter des natürlichen Diamanten.

Die Graduierung erfolgt bei uns nach den Richtlinien des International Diamond Council (IDC) für die Graduierung geschliffener und ungefasster Diamanten.

The grading is based on the rules of the International Diamond Council (IDC) for grading polished diamonds.